Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Nachtragshaushaltssatzung der Ortsgemeinde Höhn für das Jahr 2023 vom 13.11.2023

Der Gemeinderat hat auf Grund von § 98 Gemeindeordnung in der derzeit geltenden Fassung folgende Nachtragshaushaltssatzung beschlossen:

§ 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

Mit dem Nachtragshaushaltsplan werden festgesetzt:

§ 2 Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren Aufnahme zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen erforderlich ist, wird gegenüber der bisherigen Festsetzung neu festgesetzt für

zinslose Kredite von bisher 0,00 Euro auf 0,00 Euro

verzinste Kredite von bisher 0,00 Euro auf 0,00 Euro

zusammen von bisher 0,00 Euro auf 0,00 Euro

§ 3 Verpflichtungsermächtigungen

Der Gesamtbetrag der Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die in künftigen Haushaltsjahren zu Auszahlungen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen (Verpflichtungsermächtigungen) führen können, wird festgesetzt von bisher 0,00 Euro auf 3.130.000 Euro

Die Summe der Verpflichtungsermächtigungen, für die in den künftigen Haushaltsjahrenvoraussichtlich Investitionskredite aufgenommen werden müssen, ändert sich von bisher 0,00 Euro auf 203.000 Euro

§ 4 Höchstbetrag der Verbindlichkeiten gegenüber der Einheitskasse

Der Höchstbetrag der Verbindlichkeiten gegenüber der Einheitskasse war in der Vergangenheit nicht ausgewiesen. Mittel aus der Einheitskasse werden nicht beansprucht.

§ 5 Steuersätze

Die Steuersätze werden nicht geändert.

§ 6 Eigenkapital

Der Stand des Eigenkapitals

zum 31.12.2021 beträgt 11.140.874,00 Euro

Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals

zum 31.12.2022 beträgt 10.814.934,00 Euro

und zum 31.12.2023 10.797.247,00 Euro

Ortsgemeinde Höhn
Karin Mohr, Ortsbürgermeisterin

Hinweis:

Die vorstehende Nachtragshaushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2023 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.

Der in § 3 der Haushaltssatzung festgesetzte Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 3.130.000 €, für die in den künftigen Haushaltsjahren voraussichtlich Investitionskredite in Höhe von 203.000 € aufgenommen werden müssen, wurde aufsichtsbehördlich versagt.

Der Nachtragshaushaltsplan liegt zur Einsichtnahme vom 20.11.2023 bis 28.11.2023 von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr bei der Verbandsgemeindeverwaltung in Westerburg, Zimmer 126, öffentlich aus.

Verbandsgemeindeverwaltung Westerburg
Im Auftrag
Peter Jung

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Gemeinde Höhn
Fr, 17. November 2023

Mehr über

Weitere Meldungen

Defibrillator im Einkaufspark an der B255

Im Schalterraum der Sparkasse Westerwald-Sieg ist seit Januar 2015 ein Defibrillator für ...

Wahlhelfer für Europa- und Kommunalwahl 2024 gesucht