Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Vandalismus

Bedauerlicherweise nimmt der Vandalismus auch in unserer Gemeinde kein Ende. Neben denjenigen, die einfach zu faul oder gar zu geizig sind ihren Abfall, Sperrmüll und Problemabfall sowie Hundekot ordnungsgemäß zu entsorgen, gibt es leider zunehmend häufiger Fälle zu verzeichnen bei denen mutwillig Eigentum Dritter beschädigt wird. Dies betrifft nicht nur die Gemeinde, sondern teilweise auch Privatpersonen. Auch werden unzählige Unfallschäden nicht gemeldet, obwohl es genau dafür Versicherungen gibt. So wurden in den letzten Monaten auch wieder Verkehrsschilder umgefahren. Und leider ist es wie so häufig: Verursacher unbekannt.

 

Für mich nicht nachvollziehbar ist, wieso auf diese Weise der Allgemeinheit Schaden zugefügt wird. Am Ende betrifft es uns alle, wenn die Gemeinde immer wieder unnötigerweise Reparaturen durchführen oder Ersatz beschaffen muss. Finanzielle Mittel, die dann an anderer Stelle fehlen oder im schlimmsten Fall dazu führen, dass die Steuerhebesätze angehoben werden.

 

Gegenseitige Rücksichtnahme und das Eigentum anderer zu achten sollte selbstverständlich sein. Ist es aber leider nicht (mehr). Bitte gebt/geben Sie gerne an mich Informationen weiter, wenn ihr/Sie zufällig Zeuge/in von solchen Zerstörungsaktionen oder Unfällen seid.

 

Erst kürzlich wurde übrigens in der Bushaltestelle in Schönberg (beim DGH) der Mülleimer mutwillig zerstört:

Karin Mohr, Ortsbürgermeisterin

beschädigter Mülleimer​​​​​​​

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Gemeinde Höhn
Fr, 02. Juni 2023

Mehr über

Weitere Meldungen

Karin Mohr begrüßt Antonius Beyer mit seinen beiden Firmen in der Ortsgemeinde Höhn

Defibrillator im Einkaufspark an der B255

Im Schalterraum der Sparkasse Westerwald-Sieg ist seit Januar 2015 ein Defibrillator für ...